All posts by Kirsten Heumann

Roßbacher Bürger wurden bei Einwohnerversammlung informiert


Foto: Jan Hammer

Gibt es noch eine Informationsversammlung mit der Deutschen Glasfaser, wie sieht die weitere Nutzung des „Alten Friedhof“ aus, gewährt die Verbandsgemeinde Zuschüsse an Private für Investitionen in alternative Energien? Diese und andere Fragen wurden bei einer Einwohnerversammlung der Gemeinde Roßbach Bürgermeister Hans-Werner Breithausen und Ortsbürgermeister Thomas Boden in der „Wiedhalle“ gestellt.

Zuvor hatte der Bürgermeister einen statistischen Überblick über die Entwicklung der Einwohnerzahlen, die Steuerkraft, die Schülerzahlen usw. der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach gegeben.Er informierte über die aktuellen Aufgaben der Verbandsgemeinde wie Schulen, Feuerwehr, Jugendpflege, Angebote für die ältere Generation wie Bürgerbus, alternative Energien sowie Fremdenverkehrund Wiedtalbad. „Insgesamt sind wir mit unseren 20 Ortsgemeinden gut aufgestellt und verstehen uns als Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger“, so der Bürgermeister der größten Verbandsgemeinde im Landkreis Neuwied. Besonders hob er das ehrenamtliche Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger hervor. So konnte die Feuerwehr der Verbandsgemeinde im vergangenen Jahr 40 Neuzugänge verzeichnen.

Dem Dank an die Ehrenamtlichen schloss sich Ortsbürgermeister Thomas Boden gerne an. Auch er betonte in seinem Vortrag das ehrenamtliche Engagement in der Gemeinde Roßbach. „Das kulturelle, gesellschaftliche und sportliche Miteinander ist Basis für eine lebendige, lebens- und liebenswerte Gemeinde. Hierzu tragen in Roßbach ganz wesentlich unsere Vereine bei. Sie sind auch tragende Säule der Jugendarbeit. Daher gilt mein Dank den Vereinsmitgliedern und besonders deren Vorständen, die sich hier immer wieder in vielfältigster Weise ehrenamtlich engagieren“, so Boden.

Sein Dank galt aber auch den Heferinnen in der Kleiderkammer, der Rentnergruppe und dem Team Bürgerbus. Der Koordinator Bürgerbus, Theo Lüpschen, gab einen Überblick über die Einsatzzeiten und den logistischen Aufwand, der hinter diesem Angebot steckt. „Natürlich suchen wir immer wieder zusätzliche ehrenamtliche Fahrer um das Angebot zu erhalten und auszuweiten“, so Lüpschen.

Ortsbürgermeister Boden gab den anwesenden Einwohnern einen Überblick über die getätigten Investitionen des vergangen Jahres wie die Fertigstellung des Kolpinghauses, den Sachstand Kindertagesstätte, die Erschließung eines Baugebietesusw.. Es folgte ein Ausblick über anstehende Maßnahmen, wie die Errichtung eines Buswartehäuschen in Spreitchen, die Sanierung und derAusbau von Gemeindestraßen. Hierbei durfte auch ein Blick auf die Finanzen nicht fehlen. Die zahlreichen Investitionen der vergangenen Jahre haben uns an die Grenzen der finanziellen Leistungsfähigkeit gebracht. So sind wir auch in aller Regel mit einem Defizit in das Haushaltsjahr gestartet. Durch Mehreinnahmen und Einsparungen ist es uns aber immer wieder gelungen,zum Jahresende den Haushaltsausgleich zu schaffen, ja sogar einen kleinen Überschuss zu erwirtschaften. Ich bin zuversichtlich, dass uns dies auch in diesem Jahr gelingen wird“, gibt sich der Ortsbürgermeister optimistisch.

200 Jugendliche der Jugendfeuerwehren Kreis Mettmann zu Gast in Roßbach

Rund 200 Jugendliche und 60 Betreuern aus 9 Jugendfeuerwehren des Kreises Mettmann waren vier Tage zu Gast auf dem Campingplatz „Bocher Platz“ in Roßbach. Hierbei stand ein abwechslungsreiches Programm wie eine Lagerolympiade, der Besuch des Wiedtalbades, des Schmettlingparksin Bendorf und des Geysir in Andernach auf dem Programm.

Die Jugendlichen bekamen auch Besuch vonOrtsbürgermeister Thomas Boden und WehrführerThorsten Wagner mit einigen Feuerwehrkameraden seiner Wehr. Der Ortsbürgermeister freute sich sehr über den Besuch der Jugendlichen in Roßbach und betonte wie wichtig das Engagement der Jugend für das Gemeinwesen und das Ehrenamt sei. Auch Wehrführer Thorsten Wagner begrüßte die Anwesenden und berichtete über die Besonderheiten der Einsätze der Feuerwehr in der Region.

Am Abend ging es in den Wald zur NachtwanderungHier mussten Rätsel gelöst werden um einenvermissten Großvater zu finden. Am nächsten Tag ging das Ringen bei der Lagerolympiade um den mit Süßigkeiten prall gefüllten Pokal los. Bei der Siegerehrung war auch Guido Vogt, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Mettmann, anwesend und richtete ein Grußwort an die Anwensenden. Er bedankte sich bei allen Betreuern für die großartige Arbeit, Vorbereitung und Durchführung dieser Freizeit. Den ersten Platz und Pokal gewann die Jugendfeuerwehr Ratingen. Bei einem Sackhüpfwettbewerb traten die Betreuer gegeneinander an. Das Sackhüpfen entschied die Jugendfeuerwehr Langenfeld für sich.

Bevor es wieder nach Hause ging, bedankte sich der Organisator, Boris Hübener, beim DRK Ortsverein Gruiten für die großartige Verpflegung, bei den Campingplatzbetreibern Christiane und Christian Kalteis für die Unterstützung und bei allen Betreuern und Jugendlichen für dieses großartige Wochenende. Eine starke Gemeinschaft dieser Jugendfeuerwehren des Kreises Mettmann“, so Hübener.

Foto: Boris Hübener

 

Foto: Boris Hübener

200 Jugendliche bilden die Jahreszahl 2024 auf dem Campingplatz „Bocher Platz“ in Roßbach.


Auch die Lagerfeuerromantik kam bei dem vielseitigen, abwechslungsreichen Programm nicht zu kurz.

Was machen eigentlich….

… die Ruhebänke in Roßbach und an den Wanderwegen

Die Ruhebänke in der Gemeinde und an den Wanderwegen sind in einem „verbesserungswürdigen“ Zustand. Die Gemeinde hat daher damit begonnen, überzählige, kaputte Ruhebänke zu entfernen und bestehende Bänke aufzuarbeiten. Auch werden kaputte Bretter ausgetauscht und gestrichen. Bei der Vielzahl der Bänke wird diese Maßnahme einen etwas längeren Zeitraum in Anspruch nehmen.

Foto: Boden

Eine kaputte Bank wurde entfernt die vorhandene Bank wird gestrichen.

Einladung zur Einwohnerversammlung

Einwohnerversammlung
am Mittwoch, 15. Mai 2024, ab 18:30 Uhr
in der Wiedhalle Roßbach
Liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Roßbach,
hiermit laden wir Sie ganz herzlich zur diesjährigen Einwohnerversammlung der Ortsgemeinde
Roßbach gemäß § 16 Abs. 1 GemO und der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach gemäß
§ 64 Abs. 2 Nr. 3 GemO um 18.30 Uhr in die Wiedhalle ein.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:
1. Begrüßung durch Bürgermeister und Ortsbürgermeister
2. Bericht aus der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach
3. Bericht aus der Ortsgemeinde Roßbach
4. Fragen und Anregungen aus der Bürgerschaft
Nutzen Sie die Gelegenheit, sich zu informieren bzw. selbst Anregungen und Fragen vorzutragen.
Über eine rege Beteiligung würden wir uns freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Thomas Boden
Ortsbürgermeister

Ihr

Hans-Werner Breithausen
Bürgermeister

Was macht eigentlich…

…die Jugendarbeit in Roßbach?

Tragende Säule der Jugendarbeit in Roßbach sind die örtlichen Vereine. Der SV Roßbach mit seinen Jugendmannschaften, die Karnevalsgesellschaft mit ihren Kindertanzgarden, die St. Hub. Schützenbruderschaft mit ihren Jungschützen, die Jugendfeuerwehr usw…

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal bei den zahlreichen Betreuerinnen und Betreuern bedanken, die sich hiertoll engagieren.

Auch die sogenannte „Taschengeldbörse“, bei denen Jugendliche unsere älteren Mitbürger/innen bei leichten Arbeiten unterstützen und somit ihr Taschengeld aufbessern können, wird angenommen.

Die Gemeinde hat in der Vergangenheit im Keller des Alten Feuerwehrhauses oder der Alten Schule verschiedentlich ein Jugendtreff angeboten. Wir wollten also einmal ausloten, was die Gemeinde den Kindern und Jugendlichen bis 18. Jahren noch anbieten und wie sich die Jugendpflege der Verbandsgemeinde hier einbringen kann.

Hierzu wurde zu einer Zusammenkunft eingeladen. Mit dabei war auch die Jugendpflegerin der Verbandsgemeinde, Heike Schmidt. Die Resonanz war jedoch äußerst gering. Das lässt jedoch keinen Rückschluss auf ein (Des) Interesse an einem solchen Raum und weiteren Aktivitäten schließen. Vielmehr waren viele Kinder und Jugendliche durch ihr Training in den Vereinen anderweitig eingebunden. Daher werden wir noch einmal einen Aufschlag machen um die Zukunft der Jugendarbeit in Roßbach mit den direkt Betroffenen zu diskutieren. Hierzu wird über diese Wochenzeitung und soziale Medien rechtzeitig eingeladen.

Thomas Boden
Ortsbürgermeister  

Einladung zum Jugendtreff

In Roßbach wird die Jugendarbeit in erster Linie von den einschlägigen Vereinen geleistet. Ob Schießsport, Tanzen, Fußball usw., die örtlichen Vereine leisten mit ihren Jugendbetreuern tolle Arbeit. An dieser Stelle auch noch einmal herzlichen Dank dafür! Dennoch stellt sich die Frage, was kann die Gemeinde für unsere Jugend zusätzlich anbieten. In der Vergangenheit wurden im Keller des Alten Feuerwehrhauses oder der Alten Schule verschiedentlich ein Jugendtreff angeboten. Besteht hierfür wieder Interesse? Diese und andere Fragen möchte Ortsbürgermeister Thomas Boden mit den Kindern und Jugendlichen der Gemeinde (bis 18 Jahre) am

Freitag, 03. Mai 2024, 18.00 Uhr

im

Alten Feuerwehrhaus, Brückenstraße,


besprechen. Mit dabei ist auch die Jugendpflegerin der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach, Frau Heike Schmidt. Ich freue mich auf eure Beteiligung und einen interessanten Austausch.

 

Thoms Boden
Ortsbürgermeister

Was macht eigentlich…


… der Ausbau des Glasfasernetzes in Roßbach…?

Unter dieser Rubrik hat die Gemeinde bereits verschiedentlich über den Stand der BaumaßnahmeAusbau des Glasfasernetzes in Roßbach informiert. Zwischenzeitlich ist ein neuer Projektstand erreicht. Die Deutsche Glasfaser hat die Firma Atemis beauftragt zu prüfen, wo das Glasfaserkabel von der Straße oder vom Bürgersteig auf das Grundstück gelegt werden kann. Anschließend wird der Hausübergabepunkt festgelegt, von wo die Glasfaserleitung von außen nach innen in das Gebäude gelegt werden soll (Hausanschluss).

Hierzu werden aktuell die Haushalte in Roßbach, die einen Glasfaseranschluss bei der Deutschen Glasfaser gebucht haben, entweder telefonisch oder per Mail füreinen Termin zur Hausbegehung kontaktiert.

Bei der Hausbegehung entscheidet der Hauseigentümer mit dem Mitarbeiter vor Ort, an welcher Stelle in der Wohnung beziehungsweise im Haus die Geräte des GlasfaserAnschlusses installiert werden sollen. Hierzu findet auch eine Beratung durch den Mitarbeiter statt.

Vom Glasfaseranschluss innen (Übergabepunkt) wird später das Glasfaser-Kabel zu den Geräten verlegt. Die Leerrohre vom Glasfaser-Anschlussraum bis zu den Geräten (Router) sind für die weitere Installation im Haus oder in der Wohnung nach der Hausbegehung vom Hauseigentümer vorzubereiten.

Zusammenfassend heißt dies, dass alle Haushalte, die einen Glasfaseranschluss bei der Deutschen Glasfaser gebucht haben, in den nächsten Wochen (voraussichtlich bis Anfang Mai 2024) bezüglich eines Beratungstermines kontaktiert werden.

 

Gemeinderat Roßbach beschließt Haushalt 2024

 

Die Finanzen standen im Mittelpunkt der jüngsten Ratssitzung der Gemeinde Roßbach. Für das Haushaltsjahr 2022 wurde Ortsbürgermeister und Beigeordneten Entlastung erteilt. Der Haushalt des Jahres 2024 wurde intensiv beraten und beschlossen.

Der Haushaltsabschluss für das Jahr 2022 gestaltet sich außerordentlich erfreulich. Ist man zu Beginn des Jahres noch mit einem Minus von 170.200 € gestartet, konnte am Jahresende ein Überschuss von 268.600 € erwirtschaftet werden. Ursächlich hierfür waren im Wesentlichen Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer und dem Gemeindeanteil der Einkommensteuer in Höhe von rund 152.000 sowie Einsparungen bei zahlreichen Ausgabepositionen wie Energie und Unterhaltungsaufwendungen. So konnte der Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschuss, Gregor Krumscheid, dann auch dem Gemeinderat die Entlastung für Ortsbürgermeister und Beigeordneten empfehlen, dem sich der Rat einstimmig anschloss.

Des Weiteren stand der Haushalt des laufenden Jahres 2024 zur Beratung an. Die Gemeinde startet mit einem Fehlbetrag von 81.000 € in das Jahr 2024. Das sind 44.800 € weniger als im Vorjahr. Wenn wir eine ähnlich positive Haushaltsentwicklung wie in den Vorjahren verzeichnen können, gehe ich wieder von einem kleinen Überschuss aus“, gibt sich Ortsbürgermeister Thomas Boden optimistisch. Neue Investitionskredite sind nicht erforderlich. Ortsbürgermeister Boden freut sich, dass durch diese positiven Eckwerte auch einige wichtige kleinere Investitionen durchgeführt werden können. Als Beispiel nennt er unter anderem den Erwerb einesBuswartehäuschen in Spreitchen. Natürlich ist das alles kein Grund zu überschwänglicher Freude, da diese Haushaltsverbesserungen im Wesentlichen auf Grundstücksverkäufe zurückzuführen sind und diese Einnahmen nicht stetig fließen, so der Ortsbürgermeister. Schließlich stimmte der Rat dem Entwurf der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes für das Jahr 2024 mehrheitlich zu.

Des Weiteren behandelte der Rat die notwendigen Änderungen für den Bebauungsplan „Campingplatz Buchenauer Platz“ um den wasserrechtlichen Anforderungen Rechnung zu tragen und beschlossdiesen als Satzung.

 

Was ist das eigentlich…..?


…. für ein Gerät an der Alten Schule

Hier handelt sich um ein Gerät zur Überprüfung der Luftqualität in Roßbach. Die Messungen dauern ein Jahr und werden an der „Alten Schule“ (siehe Bild) und am „Alten Pumpenhaus / Hängebrücke“ am Ortseingang vom Deutschen Wetterdienst, Offenbach, durchgeführt.

So erhalten es die Roßbacher Bürger/innen durch ein Luftgutachten „schwarz auf weiß“ wie „sauber“ ihre Luft im Ort ist. Darüber hinaus sind diese Messungen auch Basis dafür, dass die Gemeinde nach wie vor das Prädikat „Staatlich anerkannter Luftkurort“ in den nächsten Jahren tragen darf.

Wen noch weitere Details interessieren, noch folgendes: Das Mini-Volumen-Sammelgerät (Kasten) dient der Bestimmung der Feinstaubkonzentration in der Außenluft. An dem auf Messfiltern gesammelten Staub kann neben der gravimetrischen Massenbestimmung durch Wägung der Filter vor und nach den Probenahmen auch die Rußmenge bestimmt werden.

Die Feinstaubkonzentration berechnet sich durch Division der auf dem Filter abgeschiedenen Staubmasse durch das Sammelvolumen.​​​​​

Foto: Thomas Boden

Mit dem „Mini-Volumen-Sammelgerät (hier an der Alten Schule) wird die Feinstabbelastung durch den Deutschen Wetterdienst gemessen.

Neuer Rad-Bus im Wiedtal ab 1. April

Am kommenden Wochenende am 01.04. startet die neue Radbusverbindung zwischen Neuwied und Roßbach, die von uns gemeinsam mit den neuen Linienbündel Wiedtal ausgeschrieben wurde und vom Schienenzweckverband SPNV Nord in Koblenz finanziert wird.

Nach Fahrplan verkehrt der Bus mit Fahrradanhänger im Zeitraum vom 01.04. bis 01.11. zwischen dem Bahnhof Neuwied und Roßbach. In Roßbach wird er an der Wiedhalle wenden. Der Fahrplan ist beigefügt. Er kann auch über die Homepage unseres Verbundes über www.vrminfo.de abgerufen werden.